Das Kreuz ist die letzte Karte im Deck, die zwei Seiten besitzt. Man merke sich: Was links vom Kreuz liegt, wird weniger, bzw. löst sich auf:
Sarg+Kreuz=Kummer/Stillstand löst sich auf
Was rechts vom Kreuz liegt, wird mehr:
Kreuz+Herz = Liebe verstärkt sich
Kreuz+Brief = vermehrte Nachrichten / auf jeden Fall Nachrichten

Diese Karte wird nicht umsonst auch »Karma-Kreuz« oder »Schicksalskreuz« genannt, denn langlebige Probleme, die zur derzeitigen Situation geführt haben, tummeln sich um diese Karte. Das Kreuz ist in der Regel ein Problem, ein Dilemma, ein Trauma. Dort finden sich alte Verletzungen und schlechte Erfahrungen, die einen Menschen zu dem gemacht haben, was er heute ist. Karma oder Schicksal geschieht aber nicht zufällig. Dinge geschehen, weil wir etwas daraus lernen sollen. Um herauszufinden, was das ist, oder wie die betreffende Person sich in dieser Situation verhalten sollte, habe ich es mir zur Gewohnheit gemacht, zu schauen, was unter diesem Kreuz zum Liegen kommt. Man kann diese untere Karte spiegeln, rösseln oder zu ihrem Haus springen oder in einer extra Auslage weiterschauen, wenn Unklarheiten bestehen.

Interessant ist auch, zu schauen, was im Haus des Kreuzes liegt, bzw. womit das ganze Blatt endet. Manchmal habe ich das Kreuz direkt darüber oder daneben liegen. Man sollte so einer Auslage besonderes Aufmerksamkeit schenken, denn diese Karte an ihrem eigenen Haus ist bedeutsam und meiner Meinung nach, ist hier das Schicksal in Stein gemeißelt.