Die Fische sind dem Mond auf den ersten Blick ähnlich, denn auch sie drehen sich um Emotionen; der Mond jedoch bezieht sich mehr noch auf die Psyche.
Die Fische schwimmen tief im Wasser, welches in der Esoterik allgemein hin für Gefühle und Emotionen steht. In Partnerschaftsfragen erhebt sich diese Karte sogar noch über das Herz, denn dieses spricht vom Verliebtsein, von Romantik und eben auch von Gefühlsdingen. Die Fische hingegen implizieren, dass ein Paar schon längst über die Phase des Verliebtseins hinweg ist. Die Gefühlsebene ist profunder Natur und spricht von tiefer Verbundenheit.
Oft begegnet mir in Beratungen, dass Menschen ungern tief in ihre Gefühlswelt eindringen. Das sieht dann folgendermaßen aus:
Fische+Berg=Blockierte Gefühle
Fische+Fuchs (schaut zu den Fischen)=Jemand traut seinen eigenen tiefen Emotionen nicht
Fische+Ruten=Die Person kämpft mit inneren Konflikten
Fische+Sarg=Depression/kein Geld

Die zweite wichtige Bedeutung der Fische ist das Geld. Es ist die einzige Karte im ganzen Deck, die für Finanzen steht.
Fische+Brief+Turm=Behördliches Schreiben über Geld
Fische+Sense (Sense schlägt Fische)=Finanzielles Desaster/großer Geldverlust, wirtschaftlicher Super-GAU
Fische+Kind=Kleines Geld/wenig Geld besitzen/Zuverdienst nur in kleinen Schritten