Der Turm ist für die meisten Leute die klassische Trennungskarte, es bedarf jedoch Übung, genau zu erkennen, ob es tatsächlich zu einer Trennung kommen wird oder nicht. Der Turm im Lenormand ist in Beziehungsfragen generell keine positive Karte, aber bedeutet NOCH keine Trennung. Wenn er zwischen den beteiligten Personen auftaucht, bei Ring oder Herz oder in einer der vier Ecken liegt, muss man davon ausgehen, dass diese Beziehung abgekühlt ist. Das Verhältnis ist kühl. Der Turm repräsentiert Isolation und Einsamkeit. Jemand fühlt sich also einsam oder zurück gesetzt. Das kann auch im Beruf der Fall sein. Man findet keinen Anschluss ans Kollegium oder man hat sehr viel Verantwortung, denn der Turm bedeutet in berufstechnischen Fragen Selbstständigkeit. Wird nach dem eigenen Unternehmen gefragt, gilt es, sich die umliegenden Karten des Turmes anzuschauen. Ist jemand angestellt, hat er viel Verantwortung und arbeitet viel selbstständig. Meistens sind solche Leute aber sehr wohl in der Lage ihre Aufgaben zufriedenstellend zu bewältigen, sie haben nicht umsonst diese Position zugetragen bekommen.
Der Turm steht insbesondere auch für behördliche Angelegenheiten aller Art, so kann man zusammen mit der Sense zum Ring erkennen, dass eine Scheidung im Gange ist oder man sich auf geschäftlicher Ebene über den juristischen Weg trennt.
Weiterhin charakterisiert der Turm einen Menschen als machtvolle Persönlichkeit, die graue Eminenz im Hintergrund, eine Person, die so leicht nichts an sich heran lässt und ebenso ein Gebäude. Mit der Blume kann der Turm für ein Restaurant oder eine andere nette Lokalität stehen, mit den Ruten für das Finanzamt und so weiter.