Die Störche bringen die Veränderungen in allen Lebenslagen, sei es beruflich oder privat. Die Karte von der sie wegfliegen, bildet die Anfangssituation. Die Karte zu der sie fliegen, ist das kommende Ereignis, bzw. die kommende Situation. Ich orientiere mich danach, in welche Richtung der Storch schaut, denn die Blickrichtung ist von Deck zu Deck unterschiedlich. Es gibt Kartendecks, auf denen zwei Störche abgebildet sind. Es empfiehlt sich dann, einen Storch als »Richtungspfeil« festzulegen.
Die Störche bringen auch Unruhe in eine Situation und charakterisieren Menschen als wankelmütig und hektisch. (ähnlich wie die Vögel)

Liegen die Störche im 1. Haus, finden im Leben des Fragenden gravierende Veränderungen statt. Die umliegenden Karten geben Auskunft zum Thema. Man sollte ebenso schauen, was im Haus des Storches selbst liegt und natürlich auch hier alle angrenzenden Karten mit einbeziehen.

Der Storch bringt Kindersegen, wenn er zusammen mit dem Kind und der Lilie in einer Kombination auftaucht. Natürlich ist es egal, ob die Karten, senkrecht, waagrecht oder diagonal nebeneinander liegen.

Es ist wichtig, sich streng an diese oder eigene persönliche Kombinationen zu halten, wenn es um essenzielle Themen wie Schwangerschaft, Trennung, Hochzeit etc. geht, um eine treffsichere Prognose abgeben zu können. Dabei entwickelt man eigene Kombinationen. Jeder/e Kartenleger/in ist individuell und die Karten sprechen auf ihre eigene Art zum Medium. Dementsprechend hat auch jedes Kartenmedium seine eigenen Kombinationen und Bedeutungen zu den einzelnen Karten, selbst wenn man als Anfänger Kombinationen aus der Literatur heranzieht – schließlich muss man irgendwo anfangen.