Der Bär steht in erster Linie immer für eine männliche Person. Traditionell symbolisiert er einen Mann mit höherem Ansehen bzw. einem Mann in einer gewissen Machtposition wie Arzt, Anwalt oder Richter und vor allem Chef/Vorgesetzter (wichtig bei Jobfragen!). Genau so gut kann er der Vater des/der Fragenden sein. So sticht er als Vater oder Großvater ins Auge, wenn er direkt neben der Schlange (Mutter/Großmutter) zum Liegen kommt. Für einige Kartenleger – mich eingeschlossen – ist er auch der Ex-Partner. Ich finde ihn, wenn Karten wie Turm, Sense oder Sarg an ihm liegen. (Bitte lesen Sie hierzu noch einmal ergänzend auf dieser Seite weiter)

Als Charaktereigenschaft ist der Bär manchmal mit Vorsicht zu genießen. Er spricht generell von einem starken, durchsetzungsfähigen Menschen. In Beziehungen kann er aber auch ebenso kontrollierend und dominant wie fürsorglich und beschützend sein. Als Vatereigenschaft beschreibt der Bär großes Verantwortungsgefühl.

Vorsicht ist geboten, wenn von dem Bären die Sense ausgeht. Mann hat es mit einer gewaltbereiten Person zu tun – körperlich wie auch verbal.
Der Bär neben der Rute steht für einen wirklich heftigen Streit. Liegt er beim Herzen, ist diese Person auf angenehme Weise sehr temperamentvoll und leidenschaftlich und neigt zu Hitzköpfigkeit, weil sie zu stark emotional handelt.